Unser Organisation

Die Freie Waldorfschule Konstanz wurde im Jahr 2012 von engagierten Eltern gegründet und startete im September 2012 mit der 1. Klasse und sieben Schülern. Die Schule wächst jedes Jahr um eine weitere Klasse. Aktuell besuchen rund 140 Kinder die Klassen 1-7 unserer Schule. Unser Ziel ist eine voll ausgebaute Waldorfschule, an der alle anerkannten Schulabschlüsse absolviert werden können. 


Förderverein und Vorstand

An der Freien Waldorfschule Konstanz ist der Förderverein Waldorfschule Konstanz e.V. der Träger der Schule. Mit dem Eintritt des Kindes in die Schule werden die Eltern gleichzeitig Mitglied im Förderverein. Sie finden sich einmal jährlich zur Mitgliederversammlung zusammen. In der Versammlung wird der Finanzhaushalt der Schule dargestellt und genehmigt, über die Arbeit des Vorstands berichtet sowie die Vorstände entlastet und gewählt.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und vertritt den Verein rechtlich nach aussen. Der Vorstand besteht derzeit aus den folgenden Mitgliedern: Tobias Auchter, Michael Erpenbach, Erika Landthaler, Daniela Klopstock, Eva Nassal und Tatjana Schumann. Die Vorstandsmitglieder zeichnen für den Verein verantwortlich und haften für ihn. Aus dieser Verantwortung heraus ergibt sich die Notwendigkeit, die für den Erhalt und Aufbau der Schule erforderlichen Entscheidungen zu treffen. Der Vorstand stellt die notwendigen Gebäude zur Verfügung und ist für die Einhaltung aller rechtlichen Vorschriften zuständig.  Die Vorstandsitzungen finden alle zwei Wochen statt. Anliegen für die Vorstandsitzung können schriftlich von allen Mitgliedern unter vorstand [at] fwskn.de eingereicht werden.

 

Schulführung

Die Freie Waldorfschule Konstanz wird in Selbstverwaltung geführt und ist eine von allen Eltern und Lehrern gemeinsam getragene Organisation. Vertrauen und Transparenz ermöglichen die erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Waldorfschule hat eine Schulführung, die sich aus Vertretern der Lehrerkonferenz und des Vorstandes zusammensetzt.

Die Schulführungskonferenz ist das Entscheidungsgremium für alle grundsätzlichen Fragen der Schule, im Besonderen sind dies pädagogische Themen, Personalführung und -planung, Schul- und Qualitätsentwicklung. Es werden Fragen bearbeitet, die über den Unterricht hinaus die Gesamtentwicklung der Schule betreffen. Die Schulführung trifft sich wöchentlich.


Lehrerkollegium

Das Lehrerkollegium ist für die Planung und Durchführung des Unterrichts sowie für alle pädagogischen Anliegen verantwortlich. Die Aufgaben des Lehrerkollegiums umfasst alles, was direkt oder indirekt mit den Kindern, den Eltern und Personalentscheidungen zu tun hat. Dazu gehören die pädagogische Schüleraufnahme, Personalfragen und Personaleinstellungen, Elternabende und -seminare, Aus- und Weiterbildung des Kollegiums. Bei pädagogischen Fragen in Bezug auf das eigene Kind ist der erste Ansprechpartner üblicherweise der/die Klassenlehrer/-in.


Arbeitskreise

Für alle weiteren Aufgaben, die um die Schule und das Schulleben anfallen, sind verschiedene Arbeitskreise zuständig. Diese beschäftigen sich mit den baulichen Massnahmen der Schule, der Öffentlichkeitsarbeit oder der Nachmittagsbetreuung an der Schule. Die Kreise treffen sich monatlich zum übergeordneten Austausch in der Delegationssitzung.